Próximo Ritual Aberto:

  • 00 Dias
  • 00 horas
  • 00 min
  • 00 seg
+

Deutsch

Meister Irineu

Raimundo Irineu Serra (1892 – 1971), besser bekannt als Meister Irineu, war der Gründer der religiösen Doktrin, “Heiliger Daime”, die als Sakrament den als Ayahuasca bekannten Tee verwendet.

Der Brasilianer, geboren im Bundesstaat Maranhão und ein Nachkomme von Sklaven ging im Norden des Landes auf Arbeitssuche. Nach mehreren Anstellungen, arbeitete er schliesslich im Bundesstaats Acre an der brasilianischen Grenze zu Bolivien und Peru, wo er den Brüdern Antônio und André Costa begegnete. Von ihnen erfuhrer das erste Mal von dem Tee.

Nach einigen Erfahrungen mit Ayahuasca, wurde Meister Irineu von unserer Heiligen Mutter Maria beauftragt, das Getränk jedem bekannt zu machen. Heute ist die Doctrin des Heiligen Daime in allen brasilianischen Bundesstaaten und vielen anderen Ländern vertreten.

Schamanismus

Schamanismus ist keine Religion. Es ist die älteste spirituelle, medizinische und philosophische Praxis der Menschheit. Schamanismus zu praktizieren heißt, nach geistiger Exzellenz zu suchen und hinter die bestehenden Konzepte der Realität zu blicken.

In den frühen Tagen der Menschheit gab es keine Grenzen zwischen Wissenschaft, Kunst und Religion. Alles verschmolz zu einer einzigen Suche: die Kräfte der Natur zu kennen und zu wissen wie sie zum Wohle des Menschen anzuwenden sind. Das war die Domäne des Schamanen. Der ursprüngliche Term “Saman” ist ledeglich das Verb “wissen” in der sibirischen Sprache “Mandschu-Tungus”.

Während unserer schamanischen Ritualen, wird die Weisheit der alten Traditionen praktiziert, aber der heutigen Welt angepasst und auch dem aktuellen Zustand der menschlichen Seele. Die Umsetzung erfolgt mit Hilfe von Pflanzen, Musik und Instrumenten, Meditation, Tanz, Atemübungen, visuellen Effekten, speziellen Erlebnissen und sehr sehr viel Liebe.

An diesem Ort gibt es keine Vorurteile in punkto Überzeugungen, sexuelle Orientierung, Religion, Rasse oder anderen diskriminierenden Kategorien. Wir sind alle Eins.

Ayahuasca

Ayahuasca ist ein natürliches Getränk, fermentiert, von dunkler Farbe und bekannt durch viele Namen wie Hoasca, Daime, Iagé, Heiliger-Daime, Gemüse, Wein der Seelen oder einfach nur Tee. Ayahuasca wird bei Ritualen verschiedener sozialer Gruppen und Religionen verwendet, und ist Teil der traditionellen Medizin der Völker des Amazonas. Es wird geschätzt, dass indigene Völker dieses Getränk bereits seit etwa 5000 Jahren verwenden.

Zur Herstellung eines solchen “Tees” werden Blätter zweier Pflanzen namens Chacrona oder “Die Königin” (Psychotria viridis) und ein Weinstock genannt Mariri oder Jagube (Banisteriopsis caapi) zusammen gekocht. Wissenschaftlich wird die psychoaktive Eigenschaft von Ayahuasca erklärt durch die in den Blättern der Chacrona vorhandene Substanz die als N, N-dimethyltryptamin (DMT), das auch natürlich in niedrigen Dosen im menschlichen Körper produziert wird. DMT wird im Körper durch das Enzym Monoaminoxidase (MAO) metabolisiert. Die Mariri beinhaltet Alkaloide die in der Lage sind, die hemmende Wirkung des Enzyms (MAO) auszuhebeln. Sie aktiviren somit das DMT wenn oral verabreicht und verlängern auch den Effekt.

Auch andere Pflanzen können bei der Herstellung von Ayahuasca verwendet werden. Biologen wie Jonathan Ott haben von einer Variation von 200 bis 300 verschiedenen registrierten Pflanzen berichtet. Am Schamanischen Gelände, “Berg Libannon – Flor de Lótus” servieren wir nur Ayahuasca welches aus der Kombination von Chacrona und Mariri besteht. Die Kochzeit und die Konzentration der Pflanzen ändern sich je nach Absicht des Rituals.

Ayahuasca bewirkt eine Erweiterung der Wahrnehmung, die Sinne werden erweitert und wühlt die tiefsten Gefühle und mentalen Prozesse auf. Der Mensch ist sich stets bewusst was passiert.

Die Justizbehörden von Brasilien weisen darauf hin dass die Gesundheitsrisiken noch von der Wissenschaft untersucht werden müssen, aber eine Verwendung zu rituellen Zwecken ist erlaubt. Einige Forscher haben festgestellt, dass die Verwendung von Ayahuasca relativ sicher ist, mit minimalem Risiko für die Gesundheit. Religionsvertreter sagen, dass der Tee als “gesundheitlich unbedenklich” erwiesen ist. In der wissenschaftlichen Gemeinschaft wurde bisher noch kein Konsens bezüglich dieses Themas gebildet.

Einige Chemikalien und Krankheiten lassen die Verwendung des Tees nicht zu. Darum bitten wir Sie sich vorab mit dem Institut in Verbindung zu setzen, damit der direct VOR der Einnahme von Ayahuasca, um bedenklos am Ritual teilzunehmen. Die Medikamente und medizinische Zustand beurteilt werden kann.

 Das Ritual

  • Das Ritual hat begonnen. Schalten Sie Ihr Handy aus.
  • Das Ritual ist introspektiv und persönlich. Schweigen ist von grundlegender Bedeutung.
  • Sie sind verantwortlich für die personen die Sie mitbringen.
  • Die Dauer des Rituals ist in der Regel 4 Stunden, kann variieren.
  • Frauen sind auf der rechten Seite des Altars und Männer links. Versuchen Sie für die Dauer des Rituals möglichst fern derjenigen Person, die Sie eingeladen hat zu bleiben um Ablenkung zu vermeiden.
  • Paare (aller Art): Verhalten sich zurückhaltend bevor, während und nach dem Ritual. Dies ist eine spirituelle Arbeit.
  • Drogen, Alkohol und andere pflanzliche Mittel sind während des Rituals nicht erlaubt.
  • Das Feuer nicht füttern.
  • Während des Rituals, werden zwei Dosen von Ayahuasca serviert und mit Wasser begleitet.
  • Die Wirkung von Ayahuasca wird “Kraft” genannt.
  • Bleiben Sie liegen oder sitzen. Schließen Sie die Augen und konzentrieren sie sich auf die Musik.
  • Sie behalten die volle Kontrolle über die eigenen Handlungen.
  • Die fünf Sinne werden verstärkt. Vermeiden Sie Krach z.B. mit Stühlen, oder durch suchen im Rucksack, Gegenstände auf den Boden fallen, etc …
  • Falls erforderlich, mit Gesten kommunizieren oder leise mit den Aufsehern sprechen.
  • Wenn Sie sich übergeben wollen, begeben Sie sich zum Zaun ausserhalb des Tempels. In anderen Fällen, auf die Toilette gehen.
  • Die Türen der WC’s nur anlehnen, es gibt keine Notwendigkeit diese zu verriegeln.
  • Teilnehmern die zum ersten Mal Ayahuasca einnehmen, wird empfohlen auch die zweite Dosis zu nehmen.
  • Erst nach der zweiten Dosis kann getanzt und die Instrumente gespielt werden.
  • Wenn Sie die Wirkung des Tees nicht fühlen, (nicht in die “Kraft” eintreten), warten Sie auf die zweite Dosis.
  • Nach Einnahme von Ayahuasca ist es nicht erlaubt den Ort bis zum Ende des Rituals zu verlassen.
  • Warten Sie ab bis die Wirkung von Ayahuasca zu endet, bevor sie Ihr Fahrzeug fahren. Bei Bedarf bleiben Sie am Institut und verlassen den Ort bei Morgendämmerung.
  • Unterstützen Sie unsbei der Erhaltung des Ortes.
  • Wir wünschen Ihnen allen eine wundervolle Erfahrung.
  • Jeden Dienstags findet das Ritual der heiligen Pfeife statt.

“Wer kommt, woher er auch kommt, der komme in Frieden”